Hier könnt Ihr Tipps, Tricks und natürlich Ratschläge von Anglern finden.
Wenn Ihr welche habt, bitte sendet sie an:

info@raubfischfreunde.de


zurück zur Seite 1           Seite 2


Sehr erfolgsversprechend ist auch, das man den Bauch eines Gummifisches abschneidet.


Das A und O eines bastelnden Angler ist doch wohl das Aquarium. Um seine neusten "Umbauten" von Gummifischen zu testen, wird man nicht um ein Aquarium drumrum kommen (außer man wohnt direkt an einem Gewässer). Ein normales Aquarium von 100 x 50 x 50 cm reicht dabei völlig aus (ca30 - 50€).


Thema Köderfische

Kennst du das. Du fährst Angeln, willst dir einen Ruhigen machen und ein wenig die Köderfische im Wasser baumeln lassen. Kein Problem - solange man einen hat. Also Köderfischrute raus und los geht's. Von wegen, nichts geht los, denn die Dinger beißen nicht und du kommst nicht mal zum Twistern, weil du ja Köderfische fangen musst. Und so vergehen manchmal 1-2 Stunden bis der erste Köderfisch an deiner Raubfischangel den Zander oder Hecht locken kann. Ein anderes Mal klappt es hervorragend und ein Rotauge beißt nach dem andern. Am Ende des Tages stellst du dann fest, dass du gerade mal 4 von vielleicht 15 Stück gebraucht hast, und das nur, weil du die ersten zwei Köderfische gegen zwei neue gewechselt hast. Die Lösung: Übergebliebene Köderfische in den Gefrierbeutel stecken, mitnehmen und einfrieren. Beim nächsten Mal kannst du die Köder direkt am Anfang gefroren an den Haken machen und hast längst nicht so einen Stress. Benutzt du eine Ködernadel, sollte der Fisch schon halb angetaut sein, denn das geht besser. Den Raubfischen ist das egal, denn im Wasser ist der Kleine in 1-2 Minuten völlig aufgetaut. Nachteil: Nach längerer Zeit wird ein gefrorener Köderfisch ziemlich gammelig. Nicht, dass ein Zander nicht beißen würde (eigene Erfahrung), sie verlieren nur nach 2-3 Stunden etwas die Form, aber bis dahin hast du wahrscheinlich schon lange neue Köderfische, oder nimmst neue gefrorene.

Hier ist noch ein spezieller Trick von Thomas bei uns eingegangen:
Den Köderfisch mit Haken und Stahlvorfach einfrieren, damit man am Angelplatz
sofort loslegen kann und nicht warten muß, bis der Köfi aufgetaut ist,
um ihn dann aufzuködern.