Fisch des Jahres 2000:
Der Lachs

Der Verband Deutscher Sportfischer e.V. hat den Lachs zum Fisch des Jahres 2000 gewählt.
Er will damit auf die besonderen Aktivitäten zur Wiedereinbürgerung dieser besonders gefährdeten Salmonidenart hinweisen.

Der Lachs ist seit Jahrtausenden in unseren Breiten heimisch gewesen. Der Lachs will sauberes Wasser und unverbaute Flüsse und Bäche, um vom Meer, seinem Hauptlebensraum, in sein Laichgebiet zu kommen, bzw. zwei Jahre nach seiner Geburt im Bach ins Meer abzuwandern.
Erst Mitte unseres Jahrhunderts ist er nicht mehr zum Laichen in deutsche Flüsse aufgestiegen. Die Gewässerverbauungen durch unüberwindbare Stauwehre und insbesondere die Verschmutzung unserer Fließgewässer sind verantwortlich für das Verschwinden des Lachses in Deutschland.

Die ersten, die sich um die Wiedereinbürgerung des Lachses in Deutschland bemühten, waren die Angler des VDSF.
Seit Jahrzehnten setzen sich die Vereine und ihre Mitglieder für die Durchgängigkeit der ihnen anvertrauten Fließgewässer ein.
Sie bemühen sich mit erheblichem finanziellen und persönlichen Einsatz um die Sicherung der Fortpflanzung des Lachses. Bei Wind und Wetter - speziell in den kalten Herbst- und Wintertagen, wenn die Laichreife beim Lachs einsetzt, stehen sie bereit, um in speziellen Bruthäusern die aufwendige künstliche Vermehrung dieser Fischart vorzunehmen. Dies ist erforderlich, da die Laichplätze weitestgehend durch Gewässerverbauung nicht mehr erreichbar oder verschlammt sind.
Inzwischen zeitigt dieser Einsatz Erfolge. Auch der Staat hat seinen Teil dazu beigetragen. Ein Umdenken in der Gewässerökologie erbrachte den Umbau von Staustufen sowie den Bau von Fischwanderhilfen.
Die Verbesserung der Gewässergüte des Rheins beispielsweise, die unermüdlichen Bemühungen der Angelvereine und die Unterstützung durch Länderbehörden sind verantwortlich dafür, dass im Rheinnebenfluss Sieg z.B. bereits seit einigen Jahren wieder aufsteigende, laichbereite Lachse gemeldet werden.
Die Wiedereinbürgerungsbemühungen gehen unvermindert weiter. Erste Erfolge bedeuten keine Entwarnung.

Der Verband Deutscher Sportfischer e.V. und seine Mitglieder werden in ihren Bemühungen nicht nachlassen, gemeinsam mit anderen die Voraussetzungen für fischgerechte Gewässer und für die Wiedereinbürgerung insbesondere des Lachses zu schaffen.

Das Jahr des Lachses, das Jahr 2000, soll Zeichen für die Zukunft setzen. Für eine gesunde Natur, für artenreiche Flüsse, für den Lachs, der bei uns wieder ein Zuhause haben soll.